Karte vergrößern
Nordrhein-Westfalen

Historischer Stadtkern Monschau

Impressionen

<p>Die Monschauer Altstadt mit Blick auf das Rote Haus und die Burg</p>
<p>Beliebtes Fotomotiv mit Fachwerkfassaden am Marktplatz und entlang der Rur</p>
<p>Haus Troistorff - Das Fachwerkgebäude wurde um 1783 erbaut und zeitgemäß verputzt und mit Ornamenten versehen. Zur Weihnachtszeit werden die Fenster als Adventskalender genutzt.</p>
<p>Stiftung Scheibler Museum Rotes Haus - Wahrzeichen von Monschau aus dem 18. JH, erbaut durch den bedeutendsten Tuchfabrikanten Johann Heinrich Scheibler, der die Monschauer Tuche weltberühmt gemacht hat. Im berühmten Tapetenzimmer kann man sich trauen lassen.</p>
<p>Evangelische Kirche - von protestantischen Tuchmachern erbaut (1787 - 89)</p>
<p>Rahmenberg - die Tuchrahmen, auf denen hier die Tuche zum Trocknen gespannt wurden, gaben dem Berg seinen Namen. Er ist eines der interessantesten Technik- und Bodendenkmäler aus der Tuchmacherzeit.</p>
<p>Der Tuchmacherbrunnen zeigt die wichtigsten Arbeitsvorgänge bei der Tuchherstellung: Tuchscheren, Rauhen mit Distelkarden und Weben</p>
<p>Fachwerkidylle entlang der Rur  - der sogenannte "Venedigblick"</p>
<p>Elbershof - dreiflügelige Anlage mit Wohn- und Werkstatträumen aus dem Jahre 1778</p>
<p>Schmitzens Hof - eine der ältesten Feintuch-Produktionsstätten Monschaus. Der Gebäudekomplex, wie er sich heute darstellt, wurde erst 1765 errichtet und unter anderem als Wollspüle genutzt</p>