Karte vergrößern
Nordrhein-Westfalen

Historischer Stadtkern L체gde

Impressionen

<p>Ehem. Franziskanerkloster (1749/56); heute Gemeinde- und Kulturzentrum - im Vordergrund das „Osterraddenkmal"</p>
<p>Die Kilianskirche bei Nacht; romanische kreuzförmige Gewölbebasilika mit ornamentalen Dekorationen und romanischem Taufstein ist eines der ältesten Baudenkmäler Westfalens (um 1135) und Wahrzeichen der Stadt Lügde</p>
<p>Impressionen Stadtrundgang entlang der Stadtmauer „Am Wall"</p>
<p>Giebelschmuck</p>
<p>Einmündung zum „Marienplatz" mit Wehrturm im Hintergrund</p>
<p>Blick / Häuserfassaden in der „Hinteren Straße"</p>
<p>Integration der Stadtmauer - Gebäude „Kanalstraße 7"</p>
<p>Blick / Häuserfassaden in der „Vorderen Straße"</p>
<p>Stadtmauer mit Wall- und Grabenzone und Wehrturm „Im Winkel"; dieser diente noch im 19. Jahrhundert als Armenwohnung der Stadt</p>
<p>Gedenkstein zu Ehren des 1582 in Lügde geborenen Arztes, Astronomen und Kartographen Johannes Gigas in der „Vorderen Straße"</p>
<p>Das Baudenkmal „Hinteren Straße 86" beherbergt das Heimatmuseum mit einzigartigen Exponaten zur Stadtgeschichte</p>
<p>Luftbild „Historischer Stadtkern" Lügde</p>
<p>Wochenmarkt auf dem Marktplatz</p>
<p>Lügde - Stadt der Osterräder; am Ostersonntag rollen bei Einbruch der Dunkelheit sechs brennende, mannshohe Eichenräder vom Osterberg ins Tal; ein 2000 Jahre altes Brauchtum</p>
<p>Stadtkirche „St. Marien" mit sehenswerten Chorfenstern über dem Hochaltar und Kreuzigungsgruppe im Kreuzaltar; 1894 anstelle eines Vorgängerbaus</p>