Karte vergrößern
Nordrhein-Westfalen

Historischer Stadtkern Velbert-Langenberg

Stadtgeschichte

Der "Hof Langenberge", urkundlich 1220 erstmals erwähnt, gibt der heutigen Stadt seinen Namen. Rund 300 Jahre stockt die Entwicklung von Langenberg, nimmt dann aber einen rasanten Aufschwung. Weil der Boden im niederbergischen Land sich nicht für Landwirtschaft und Viehzucht eignet, verlegen sich die Langenberger auf den Handel von Band- und Leinenprodukten. Und dieser floriert so gut, dass dem Marktflecken 1652 das Privileg des Leinengroßhandels zugesprochen wird. "Langenberger" gilt lange als ein Markenzeichen, das sich weit über die Region hinaus bis nach Kopenhagen, Berlin oder Maastricht herumspricht.

Im 18. und 19. Jahrhundert setzen die Langenberger die Wasserkraft für die industrielle Fabrikation ein. Wasserräder treiben die Hämmer der Kupferwerke und Papiermühlen an. Eine Spitzenposition nehmen auch die Webereien bei der Seidenfabrikation ein. Beeindruckendes Zeugnis des Reichtums der Stadt ist das vom Seidenfabrikanten Adalbert Colsman gestiftete Bürgerhaus, heute Zentrum des Historischen Ortskernes.