Karte vergrößern
Nordrhein-Westfalen

Historischer Stadtkern Remscheid-Lennep

Stadtgeschichte
Lenneper Stadtwappen von 1840

Die historische Keimzelle von Lennep ist ein Fronhof und eine dem heiligen Nikolaus geweihte Kapelle, die beide Mitte des 12. Jahrhunderts urkundlich erwähnt sind. Archäologische Funde belegen, dass es bereits 5.000 Jahre zuvor Menschen gegeben haben muss, die dort Siedlungen errichtet haben. Im Jahr 1276 wird die Stadt im Bergischen Land Oberhof für das Ratinger Gericht, zu dieser Zeit existiert bereits eine hohe Befestigungsmauer mit zwei Ausfalltoren.

Die frühmittelalterliche Handelsstraße Köln-Dortmund-Madgeburg macht Lennep zu einem bedeutenden Handelsplatz, es tritt im 13. Jahrhundert der Hanse bei. Münz- und Zollrecht gehören zu den Privilegien der Stadt, die sich durch das Tuchmachergewerbe einen überregionalen Ruf erwirbt. Pest, Kriege dazu der verheerende Stadtbrand von 1746 hemmen die Entwicklung von Lennep. Vor allem der Stadtbrand ist folgenreich, weil sich danach viele Bürger in den benachbarten Städten niederlassen. Heute präsentiert sich die Altstadt mit seinen granitgepflasterten Gassen als ein bedeutendes Beispiel für das "Bergische Barock".